Der Junge ist am 11. April 2016 in Atakpamé geboren und hat in seinem bisherigen 4-jährigen Leben noch nicht viel zu lachen gehabt. Schon vor seiner Geburt herrschte große Not bei seinen Eltern und seinen zwei älteren Brüder, da sein Vater als Motorradtaxi-Fahrer kaum das Nötigste verdiente, um ein Zimmer zu mieten und die Familie halbwegs zu ernähren.

Dann kündigte sich das dritte Kind an, die Mutter wurde immer verzweifelter bei der Vorstellung, noch ein drittes Kind satt bekommen zu müssen. Die Geburt des dritten Sohnes überforderte die junge Mutter restlos. Sie verschwand eines Nachts und hat sich seitdem nie wieder sehen lassen. Der Vater seinerseits war ebenfalls völlig überfordert mit der Situation, drei kleine Buben allein aufziehen zu müssen.

Sein Bruder, ein Schreiner, erbarmte sich und holte die drei Neffen zu sich in seine Familie. Was zunächst als Übergangslösung gedacht war, ist zur Dauerbelastung geworden, denn statt drei hatte der Onkel quasi über Nacht 6 Kinder zu versorgen. Oft herrscht auch in dieser Familie Hunger und reicht das Geld nicht für die Schulkosten.

Stanislas als der jüngste leidet am meisten unter dieser Situation, zumal er für das Verschwinden der Mutter verantwortlich gemacht wird. Dringend suchen wir für den kleinen Jungen nach Unterstützung durch eine Patenschaft, damit er wie alle anderen Kinder in Kindergarten und Vorschule gehen kann und dort in der Gemeinschaft mit anderen Kindern wieder lachen lernt.

Möchten Sie die Patenschaft für Kodjo Stanislas übernehmen?