Fonds Amsa2021-05-20T11:42:51+02:00

Projekt Beschreibung

  • Mohamed Amsa
  • Krankenstation „Mohames Amsa“ in Djakpleme
  • Sensibilisierung der Bevölkerung

Fonds Amsa

Wir richten diesen Fonds Amsa ein, um gezielt in den abgelegenen Dörfern vom Schicksal des kleinen Jungen Mohamed Amsa (alle Infos dazu finden Sie weiter unten) zu erzählen und die Eltern von erkrankten Kindern aufzurütteln und zu sensibilisieren, rechtzeitig medizinische und finanzielle Hilfe zu suchen.
Eine erste Sensibilisierungskampagne gezielt zu Kinderkrankheiten führen wir in Djakpleme durch, eine zweite im Heimatdorf von Amsa bei Sotouboua und weitere sind schon in Planung. So wird sein kurzes Leben nicht vergebens sein.
PiT-AA-Gemeinsam-Icon-200px

Ein gemeinsames Projekt von
Aimes-Afrique und Aktion PiT- Togohilfe e.V.

• Sensibilisierung der Bevölkerung auf dem Land gezielt zu Kinderkrankheiten

Alle Infos zum Fonds Amsa

Vielen herzlichen Dank für die großartige Spendenbereitschaft für unser Sorgenkind den 9 Monate alten Säugling Amsa, der seit 6 Monaten an einem Nabel- und Hodenbruch mit einer Fistel (vereinfacht Verbindung) zwischen Darm und Hoden mit hohen Infektionsrisiken litt und bereits stark unterernährt war.

Die Operation

Dank so vieler Spender konnte der Eingriff schnell versucht werden. Die togoischen Ärzte haben wirklich ihr Bestes gegeben, die Operation war gut gelungen, und Amsa war aus der Narkose erwacht. Wir waren alle voller Hoffnung. Doch sein geschwächter Körper hatte nicht mehr ausreichend Kraft, um sich von dem Eingriff wirklich zu erholen.

Die Probleme

Das war ein sehr schmerzlicher Moment, vor allem auch für seine Eltern, eine 18-jährige Schülerin und ein 24-jähriger Jungbauer, dem sein Vater ein paar wenige Felder abgetreten hatte. Das junge Ehepaar war trotz aller Armut so stolz auf den ersten Sohn. Seiner Krankheit standen sie jedoch völlig hilflos gegenüber – es fehlte an Geld, aber auch am Wissen, dass man den kleinen Amsa hätte behandeln können, wenn sie sich rechtzeitig um Hilfe bemüht hätten.

Die Aufgabe

Doch auch wenn sein Leben nur von so kurzer Dauer war, so hat der kleine Amsa uns doch etwas Wichtiges hinterlassen: eine neue Aufgabe!
Spontan haben wir die Krankenstation, die wir just an diesem Tag in Djakpleme einzuweihen hatten, nach ihm „Hôpital Mohamed Amsa“ benannt.

Der Fonds Amsa

Und wir richten diesen Fonds Amsa ein, um gezielt in den abgelegenen Dörfern von seinem Schicksal zu erzählen und die Eltern von erkrankten Kindern aufzurütteln und zu sensibilisieren, rechtzeitig medizinische und finanzielle Hilfe zu suchen.

Eine erste Sensibilisierungskampagne gezielt zu Kinderkrankheiten führen wir in Djakpleme durch, eine zweite im Heimatdorf von Amsa bei Sotouboua. So wird sein kurzes Leben nicht vergebens sein und werden Ihre Spenden für seine Operation trotzdem wirksam bleiben und Rettung für viele ähnliche Fälle bedeuten.

Der Partner im Gesundheitsbereich

Wir sind traurig nach Deutschland zurückgekehrt, den kleinen Amsa im Herzen und die feste Entschlossenheit im Koffer, mit dem Fonds-Amsa in Zusammenarbeit mit Aimes-Afrique ein weiteres Kapitel unserer Gesundheitsprojekte speziell für Kinder aufzuschlagen.

Spendenkonto

IBAN: DE34 7005 3070 0031 0399 10
BIC: BYLADEM1FFB
Sparkasse Fürstenfeldbruck

Kontakt

Aktion PiT - Togohilfe e.V.
Ludwigstraße 4
82256 Fürstenfeldbruck

Tel.: +49 (0) 81 41 / 527 22 68
info@aktionpit.de
Das Logo von Aktion PiT - Togohilfe e.V.
Nach oben